Try 2

Tinder erweitert nach einem Tag Nutzung den Radius auf 100 Kilometer, damit mir neue Profile angezeigt werden.

Dabei hatte ich diesen bereits auf 60 Kilometer eingestellt.

Die wohl meistgenutzte Dating-App ist ebenfalls der Meinung, dass Online-Dating auf dem Land sinnlos ist.

Am Ende bzw. eigentlich am Start lande ich doch wieder in Hamburg.

Try

Bevor die Pandemie endet, könnte ich noch eine Sache ausprobieren.

Dorf-Dating.

Das heißt, nicht mit den üblichen Apps auf dem Handy durch Hamburg laufen, sondern brav zu Hause sitzen.

Was ich ja eh gerade mache.

Erfolgsaussichten? Keine.

Aber wenigstens könnte ich dann auf die Frage, warum ich nicht in meiner Heimat date, antworten:

“Habe ich doch versucht!”

Boytoy

Ich bin verliebt.

In den Audi.

Aktuell ist das wirklich mein … Antrieb.

Ein bisschen malochen, um dann wieder mit einem schicken Auto durch die Gegend zu brausen.

Welche Frau kann da bitte mithalten?

Brückendatedown

Online-Dating hat mir letztes Jahr hauptsächlich Stress und Drama beschert.

Da stellt sich irgendwie schon die Sinnfrage.

Zumal ich die Corona-Party-Pause ja eigentlich nutzen wollte, um Frauen kennenzulernen, die nicht halb so alt sind wie ich.

Dieser Punkt ist inzwischen jedoch abgeräumt.

Ich sage niemals nie, bin aber optimistisch, dass es durch Impfungen in der Pandemie-Bekämpfung die nächsten Monate deutliche Fortschritte geben wird.

Kann ich spätestens nach dem Sommer wieder zwischen Mandy und Cindy in einer Shisha-Bar sitzen, verzichte ich bis dahin gerne auf die Nutzung von Tinder und anderen Dating-Apps.

Klinische Club-Studie

Die Fresse ist dieselbe.

Trotzdem läuft es offline mit den Weibern wesentlich besser als online.

Das Kennenlernen im echten Leben und über eine App, sind zwei völlig verschiedene Dinge, allerdings baggern mich Frauen in einer Bar doch nicht wegen meinem Charakter an.

Ein Phänomen, welches ich noch genauer untersuchen muss.