Deluxe

Massenunterkunft statt Einzelzimmer. 12 Stunden nur mit einer kratzigen Kuschel-Decke und einem Pappkarton Obst auf dem Fußboden. Äpfel & Bananen. Die Aussicht mies. Gitter vor den Fenstern. Handy-Verbot. Dafür war die persönliche Betreuung ausgezeichnet. Für den Gang auf die Toilette musste man zwar an eine schwere Eisentür hämmern, wurde dann aber von zwei freundlichen Herren zum Klo begleitet. Außerdem betrat stündlich ein Team von der Qualitätskontrolle den Raum und leuchtete einem mit einer Taschenlampe ins Gesicht. Sehr aufmerksam.

4 Kommentare zu „Deluxe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s