Staub

Boris fucking Johnson, der Mini-Trump & Brexit-Leader von der Insel, will nicht britischer Premier werden. Um das Chaos sollen sich andere kümmern. Hoffentlich vergessen die Briten das nicht, wenn er in ein paar Jahren wieder aus seiner Höhle krabbelt.

Stille Post

Das weiblich Gegenstück zum Bauarbeiterpfiff ist so eine indirekte Ansprache, die zwar an eine Freundin gerichtet, aber für den eigentlichen Empfänger nicht zu überhören ist. Zum Beispiel nach dem Smalltalk auf dem Bürgersteig: „Der war aber schon ganz süß!“ Oder beim Gang durch die Schanze: „So einer würde mich interessieren!“ Geht auch auf dem Berg: „Der, der da gerade vorbei geht vielleicht!“ Ja und was macht dieser Typ dann? Er geht schnell weiter.

Keinen Zentimeter

Das ist mir ja schon wieder zu doof. Es ist kaum Platz auf der Tanzfläche, man trampelt sich gegenseitig auf den Füßen rum, tanzt Ellbogen an Ellbogen, Körper an Körper. Zu ihr ist der Abstand vielleicht besonders gering. Was ich als Aufforderung verstehen soll. Mach ich aber nicht. Irgendwann dreht sie sich weg. Guckt beleidigt. Der erste Blickkontakt überhaupt. Denn wenn die Frau mit dem Rücken zu mir tanzt, kann man sich schlecht in die Augen sehen. Oder anlächeln. Oder, der Knaller, ein Wort sagen.

Jan-Patrick

Hoffentlich stimmen die Briten für den Brexit. Dann ist das Theater endlich vorbei. Für jeden Scheiß, der auf der Insel passiert, wird die EU verantwortlich gemacht. Kopf gestoßen? Reifen platt? Klopapier alle? Damn it EU! Dabei benehmen sich die Engländer wie ein quengelndes, verzogenes Kleinkind. Ich will noch dies, ich will noch das. So special. Und in allen Verträgen & Abkommen, die dann mit den Nachbarländern geschlossen werden, wird das gleiche stehen wie jetzt. Nur nicht unter dem Namen EU, sondern British-was-auch-immer-Act. God save the Queen.

Bob

Nachtrag: Juliane stand irgendwann plötzlich in meinen Zimmer. Als ich gerade mit Lego spielte. Peinlich. Da war meine Street Credibility im Arsch. Und beim letzten Schützenfestumzug in der Grundschule wollte sie Händchen halten. Angeblich musste das so sein. Stimmte gar nicht. Lisa habe ich ein Jahr später im Urlaub eine Postkarte geschrieben. Meine große Schwester hielt das für eine super Idee. Dafür gab es nach den Sommerferien Gelächter in der Klasse. Danke.

For the very first time

In der vierten Klasse wurden mein bester Freund und ich zu einer Party eingeladen. Von Juliane & Lisa. Mehr Leute erschienen allerdings nicht. Komische Feier. Es gab Spaghetti-Bolognese. Das Zimmer von Juliane war abgedunkelt und es brannten Kerzen. Der Sinn der ganzen Veranstaltung? Knutschen. Aha. Dazu sollten Lisa und ich in den Kleiderschrank krabbeln, während mein Kumpel und Juliane draußen rummachten. So richtig klappte es mit Lisa aber nicht. Sie streckte mir zwar ihr Gesicht entgegen, machte aber gleichzeitig merkwürdige Flatterbewegungen mit den Händen. Unentschlossen die Frau. Mit Juliane lief es dagegen viel besser. So war das. Privates Swingertreffen mit 10. Toll.